Gemeinsam sind wir stark

ILE Holzwinkel-Altenmünster auf der Erfolgsspur

 Die erfolgreiche Arbeit der ILE Holzwinkel-Altenmünster wird fortgesetzt. Dazu überreicht der Präsident des Amts für Ländliche Entwicklung Schwaben Johann Huber dem Vorsitzenden der interkom. Interessensgemeinschaft Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V., Peter Bergmeir sowie dem stellv. Vorsitzenden Bernhard Walter, einen Zuwendungsbescheid über 285.000 Euro für die kommenden vier Jahre. Damit betragen die Gesamtfördermittel des ALE Schwabens für die Umsetzungsbegleitung in sieben Jahren rund 435.000 Euro. Mit finanzieller und fachlicher Unterstützung des ALE Schwaben arbeitet ILE-Managerin Simone Hummel seit Februar 2015 für das Entwicklungsforum. Sie koordiniert und treibt die Projekte und Maßnahmen der sechs Kommunen voran. Bürgermeister Bergmeir freut sich, dass die Projektstelle für weitere vier Jahre gefördert wird. Sie ist eine wichtige Unterstützung für die Entwicklung der Region. Die Gründung der interkom. Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V., der Tag der Ausbildung, die Einrichtung eines Technischen Bauamtes für die Region Holzwinkel, die Maßnahmen im Senioren-Bereich oder die Öffentlichkeitsarbeit mit Homepage und Newsletter sind eine beeindruckende Bilanz der interkom. Zusammenarbeit. Und in den nächsten Jahren sind noch viele Maßnahmen, bspw. im Bereich der Bildung und Naherholung geplant.

Gemeinsam für die Region!


Der Gesamtvorstand Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V., ILE-Managerin Fr. Hummel, Vereinskoordinator Hr. Schmied

Seit 2013 arbeiten die sechs Gemeinden nun gemeinsam an einer „Integrierten ländlichen Entwicklung", - zuerst an der Gründung der ILE und der Erstellung des ILEKs, seit 2015 nun auch an der Umsetzung des Konzepts und der Verfolgung gemeinsamer Ziele -  um die beiden Regionen im Verbund voran zu bringen.

Zugleich wird die Zusammenarbeit mit größeren Projektpartnern, die in der Region und über sie hinaus wirken, gesucht und gefunden. Der Raum Holzwinkel und Altenmünster ist schon lange in die Aktivitäten und Planungen des Naturparks Augsburg, Westliche Wälder e.V. mit einbezogen. Seit 2008 orientiert man sich zudem am Leitbild und den Zielen aus dem „Regionalen Entwicklungskonzept“ (REK) von ReAL West e.V. und konnte dadurch eine Vielzahl von Projekten mit Unterstützung der EU umsetzen.

Einen Überblick über aktuelle Kooperationsprojekte der sechs Gemeinden im Raum Holzwinkel und Altenmünster sowie die Projekte im Rahmen der ILE können Sie sich unter Projekte verschaffen.

Der Raum Holzwinkel und Altenmünster bekommt ein Profil

Gründung des Entwicklungsforums in Bonstetten 2014

Im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung mit der Konzepterstellung des ILEKs beauftragt, regte Prof. Klaus Kellner die Gründung eines Kooperationsverbandes aus den fünf Holzwinkelgemeinden und der Gemeinde Altenmünster an. Zur einheitlichen Darstellung wurde im Juni 2013  aus dem Markenzeichen „Schwäbischer Holzwinkel“ der „Holzwinkel Augsburger Land“ und „Altenmünster Augsburger Land“. Das gemeinsame Profil, das die Gemeinden und die Regionen verbindet, lautet „Freiraum zum Leben“.

Gründung des Entwicklungsforums in Bonstetten 2014

Zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie gründeten die ILE-Gemeinden im September 2014 den Verein "Entwicklungsforum Holzwinkel und Altenmünster e.V". Ihm obliegt die Umsetzung und Realisierung der Maßnahmenvorschläge des ILEKs. Auf dieser Basis der Förderung des Amts für Ländliche Entwicklung Schwaben konnte hierfür eine Koordinationsstelle mit Sitz in Welden eingerichtet werden.

Die Anfänge

Gemeinsame Bild/Wortmarke

Im Jahr 2011 hatten die in der Verwaltungsgemeinschaft Welden organisierten Gemeinden Bonstetten, Emersacker, Heretsried und der Markt Welden sowie die Gemeinde Adelsried beschlossen, die Region Holzwinkel in der gemeinsamen Bild/Wort-Marke Schwäbischer Holzwinkel zu einen und nach außen zu tragen. Unter dieser Marke wollte man auch die touristische Seite des gesamten Holzwinkels bündeln und die Direktvermarktung von Produkten aus der Region fördern.

Gemeinsam sind wir stark!

Gemeinsamer Schulterschluss, Interkommunale Zusammenarbeit werden in der Region groß geschrieben. Dieselben alten Ideen, die einst zur Gründung von Genossenschaften und Einkaufskooperationen führten, sind auch heute in den Gemeinden wirksam. Es geht den Kommunen dabei nicht allein um Kosteneffizienz und Leistungsoptimierung. Größere Projekte, die unter Einbeziehung von Kreis- oder Bezirksebene vorangetrieben werden müssen, genießen nur im Verbund den kräftigen Rückenwind, der nötig ist, um gemeinsam ans Ziel zu kommen. Wie sagte schon Friedrich Wilhelm Raiffeisen: „Was dem einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“.

Auf dieser Basis wurden im Frühjahr 2012 mehrere Treffen der Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Welden zur Vorbereitung einer interkommunalen Zusammenarbeit durchgeführt. Im Juli 2012 wurde der Zusammenschluss nach dem Gesetz über die kommunale Zusammenarbeit beschlossen und die Arbeitsgemeinschaft Integrierte Ländliche Entwicklung Holzwinkel-Altenmünster gegründet. Mit dem Ziel der Erstellung einer gemeinsamen Strategie zur Entwicklung des Raumes im Rahmen eines ILEK wurde das Büro Prof. Dr. Kellner&Co.GmbH beauftragt.


Sitemap