ILE - Integrierte ländliche Entwicklung

Integrierte Ländliche Entwicklung – kurz ILE – ist ein interkommunaler Zusammenschluss mehrerer Gemeinden mit dem Ziel der Sicherung und des Ausbaus der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum. Hierbei sollen verschiedene Bereiche wie Wohnen, Bildung, soziales Leben, Naherholung, Infrastruktur und die Thematik der Zukunftsgestaltung behandelt werden. Grundlage bildet ein gebietsbezogener, sektorüberrgreifender, partnerschaftlicher und langfristiger Ansatz. Aus der gemeindeübergreifenden Lösung von Problemstellungen sollen Synergie-Effekte entstehen, die dem gesamten Raum zugute kommen.

Da ILE-Vorhaben zur Entwicklung des Ländlichen Raumes beitragen, wird deren Implementierung vom Amt für Ländliche Entwicklung fachlich betreut und finanziell gefördert. Sowohl bei der Erstellung einer Entwicklungsstrategie, dem so genannten Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept – kurz ILEK – wie auch bei der Umsetzung des Konzepts mit Hilfe einer Koordinationsstelle steht das Amt für Ländliche Entwicklung unterstützend zur Seite.

Informationsbroschüre ILE

 

Presse:

Die Wege sind das erste große Ziel (28.07.2015)

Ländliche Entwicklung als große Schwester (02.06.2015)

Neue Managerin - Sie kümmert sich, damit es vorwärts geht (28.05.2015)

Den Holzwinkel voranbringen (23.04.2015)


Sitemap