Nachbarschaftshilfen

Auf gute Nachbarschaft!

In der Region Holzwinkel und Altenmünster leben zurzeit über 2.650 Menschen im Alter ab 65 Jahren. In gut 10 Jahren werden ca. 35 Prozent der Einwohner über 65 Jahre alt sein, so eine Prognose. Eine Umfrage 2015/2016 zeigte, dass der größte Wunsch und zugleich die größte Sorge darin besteht, weiter im eigenen angestammten Wohn- und Lebensraum alt werden zu können.

Denn mit zunehmendem Alter benötigen viele Personen Unterstützung, um sich einen selbstständigen Alltag zu erhalten: Arbeiten in Haus und Garten, Einkäufe erledigen, Fahrten mit dem Auto, … viele ältere MitbürgerInnen werden in hohem Maße von ihren Familien unterstützt oder stehen vor großen Herausforderungen, selbstständig und selbstbestimmt daheim leben zu können.

 

Mit dem Aufbau zweier Nachbarschaftshilfen wollen die Gemeinden den Bereich der sozialen Daseinsvorsorge ergänzen. Ziel ist ein verlässliches aber einfaches Angebot mit alltagsnahen Hilfestellungen für ältere oder hilfsbedürftige MitbürgerInnen:

„Helfende Hände“ in Altenmünster

Die Gemeinde Altenmünster weist in ihren neun Ortsteilen bereits viele Strukturen für Senioren und hilfsbedürftige MitbürgerInnen auf. Aus diesem Grund hat die Gemeinde eine kommunale Nachbarschaftshilfe „Helfende Hände“ in Altenmünster ins Leben gerufen. Projektkoordinatorin Petra Wiedemann kümmert sich seit Oktober 2018 um die Vermittlung der Hilfsdienste. Sie ist montags und donnerstags von 10:00 – 11:30 Uhr telefonisch unter 0179-4156526 erreichbar.

 

„Nachbarschaftshilfe im Holzwinkel“

Die fünf Holzwinkel-Gemeinden Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Markt Welden haben gemeinsam die interkommunale „Nachbarschaftshilfe im Holzwinkel“ eingerichtet. Träger ist die Verwaltungsgemeinschaft Welden. Zur Umsetzung der Nachbarschaftshilfe im Holzwinkel haben die Gemeinden eine Projektstelle eingerichtet. Frau Ulrike Schipf übernimmt hauptamtlich die Vermittlung  und Organisation der Nachbarschaftshilfe.

 

Herzstück des Projekts ist der ehrenamtliche Helferkreis. Entsprechend der Interessen und Fähigkeiten entscheiden Freiwillige selbst, in welchem Bereich und zeitlichem Umfang sie sich engagieren möchten. Informieren Sie sich im Gespräch mit Frau Schipf bei den gemeindlichen Sprechzeiten. Details finden Sie unter vg-welden.de/nachbarschaftshilfe sowie im Flyer.


Sitemap