Naturfreibad

Naturfreibad im Holzwinkel: Klärung weiterer offener Punkte notwendig

Der Sommer hat Einzug in die Region gehalten – und mit den heißen Temperaturen kommt auch wieder die Frage auf: Wie steht es mit dem Thema Naturfreibad? Auf einer interkommunalen Sitzung der Gemeinderäte im Holzwinkel wurden nun Einzelheiten diskutiert, aber auch Erfreuliches berichtet.

Bereits in der öffentlichen Informationsveranstaltung im April 2019 wurden Möglichkeiten für die Realisierung eines Naturfreibades in der Region Holzwinkel aufgezeigt. Der Standort für das Großprojekt könnte sich nördlich von Adelsried, zwischen den Ortsteilen Adelsried und Kruichen befinden. Intern arbeitet das Entwicklungsforum mit Hochdruck an der weiteren Aufbereitung. Um auch einen Austausch unter den Gemeinderäten herzustellen und den Prozess der Willensbildung zu fördern, lud das Entwicklungsforum nun zu einer interkommunalen Sitzung ein.

Dabei konnte Peter Bergmeir, Vorsitzender des Entwicklungsforums Holzwinkel und Altenmünster e.V. mitteilen, dass der Fördergeber, das Amt für Ländliche (ALE) Schwaben, von den Ergebnissen der bisherigen Zusammenarbeit wie der Musikschule im Holzwinkel e.V. oder den Nachbarschaftshilfen überzeugt ist. Nun hat das ALE auch positive Neuigkeiten für das gewichtigste Projekt der interkommunalen Zusammenarbeit: das Amt hat eine unerwartete und beachtliche Förderung für den Bau eines interkommunalen Naturfreibades in Aussicht gestellt.

Naturfreibad in Eggingen

So erfreut diese Mitteilung von Seiten der Gemeinderäte aufgenommen wurde, so kritisch wurden die bislang unsicheren laufenden Unterhaltskosten z.B. für Frisch- und Abwasser- als auch Personal- und Reparaturkosten eingestuft.Um auch in dieser Hinsicht belastbarere Informationen zu erhalten, wurde das Entwicklungsforum beauftragt, die offenen Punkte untersuchen zu lassen. “Unbestritten ist der hohe Freizeitwert eines Naturfreibades, auch als Standortfaktor für die Region. Dennoch müssen die Gemeinden in der Lage sein, diese große gemeinsame Investition verantwortungsvoll abwägen zu können,“ betont Vorsitzender Peter Bergmeir.  Bei den weiteren zu untersuchenden Punkten handelt es sich vor allem um die Prüfung eines Betreibermodells und die genaue Ermittlung der Bau- und der laufenden Unterhaltskosten. Das Ziel der weiteren Bemühungen besteht nun darin, den Gemeinderäten zur Entscheidung belastbarere Informationen zu einem möglichen „Naturfreibad im Holzwinkel“ bis Ende 2019 zur Verfügung zu stellen.

 

Voruntersuchung zweier Naturfreibäder

Sowohl die Gemeinde Altenmünster als auch die Gemeinden der Region Holzwinkel, Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Markt Welden im Landkreis Augsburg beschäftigen sich mit dem Thema „Naturfreibad“. Vorbehaltlich der Beschlüsse der Gemeinderäte wurden zwei Bäder, ein „Naturfreibad Altenmünster“ für Altenmünster sowie ein „Naturfreibad im Holzwinkel“ für Adelsried, Bonstetten, Welden mit Emersacker und Heretsried in einer Voruntersuchung untersucht. Beide Bäder sind unabhängig voneinander und stehen nicht miteinander in Konkurrenz!

Fast jeder vierte würde sich engagieren

Wie die Projektidee Naturfreibad in der Bevölkerung ankommt, wollte das Entwicklungsforum bei der Informationsveranstaltung "Chance Naturfreibad" abfragen. Das potentielle Engagement von Interessierten ist von großer Bedeutung, da vor allem die erwarteten jährlichen Betriebskosten die Gemeinden finanziell belasten werden. Diese könnten durch ehrenamtliche Mitarbeit von BürgerInnen beim Pflegen der Anlage, beim Einlass oder beim Verkauf, organisiert in einem Betreiber-Verein, reduziert werden, schlug Planer Gutmann bei der Informationsveranstaltung vor. Was aber genau von Ehrenamtlichen und was von professionellen Angestellten erledigt werden könne, müsse aber im Detail geplant werden. Sehr erfreulich: Fast jeder vierte der Anwesenden kann sich vorstellen, in einem Verein mitzuhelfen.

Lesen Sie hier den Pressetext zur Stimmungsabfrage.

"Chance Naturfreibad" am 04.April

Mit diesem Andrang bei der Informationsveranstaltung „Chance Naturfreibad“ im April hatte keiner gerechnet. Zwar ist das Thema Badegelegenheit im Holzwinkel ein viel diskutiertes und spannendes Thema. Aber dass in der Mehrzweckhalle Adelsried alle Stühle und auch die Turnbänke belegt waren, als das Entwicklungsforum zur Präsentation der Ergebnisse der Voruntersuchung über interkommunale Naturfreibäder eingeladen hat, freute die Beteiligten sehr. „Der Andrang von knapp 400 Interessierten war überraschend. Wenn so viele Personen auch zum Baden kommen, kann das nur ein Erfolg werden“, so Vorsitzender des zuständigen Arbeitskreises Anton Gleich.

Lesen Sie hier den Pressetext zur Veranstaltung.

Wie könnte ein Naturfreibad aussehen?

Ganz gleich ob Freibad, See oder Badeteich – der Mangel an Bademöglichkeiten in der Region ist seit jeher ein Thema, das die Einwohner des Raumes Holzwinkel und Altenmünster beschäftigt. Schon in den 50er Jahren wurde der Wunsch nach Bademöglichkeiten direkt vor Ort geäußert.

Nun hat das Entwicklungsforum eine Voruntersuchung über ein Naturfreibad in Auftrag gegeben, um eine fundierte Entscheidungsgrundlage über den Bau eines Bades zu ermöglichen. Darin sollen offene Fragen geklärt und zwei potentielle Standorte untersucht werden. Die Voruntersuchung wird zu 75% vom ALE Schwaben gefördert.

Entwürfe für zwei Standorte

Anfang des Jahres wurde die Voruntersuchung abgeschlossen. Neben den Standortuntersuchungen enthält sie auch mehrere Vorschläge, wie ein potentielles Naturfreibad Altenmünster für die Gemeinde Altenmünster und ein interkommunales Naturfreibad im Holzwinkel aussehen könnte. Den Gemeinderäten wurde die Studie bereits vorgestellt. Die Ergebnisse sollen nun öffentlich präsentiert werden.

Informationsveranstaltung "Chance Naturfreibad"

Dazu laden wir alle Interessierten zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 04. April ab 19:30 Uhr in die Mehrzweckhalle Adelsried (Im Deutenloh 10, 86477 Adelsried) ein. Einlass ist ab 19:00 Uhr.

Experte Hardy Gutmann wird die Resultate der Voruntersuchung vorstellen und Entwürfe eines Naturfreibades im Holzwinkel erläutern. Spannende Eindrücke über den Betrieb eines Naturerlebnisbades wird Herr Nickerl, Vorsitzender des Naturerlebnisbades Egling e.V., beisteuern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie hier den Pressetext!

Bzgl. der Abfrage "Interesse am Naturfreibad" finden Sie hier den Datenschutz-Hinweis.

 


Sitemap